Die Zuckerspinne

Natur gibt uns im Überfluß,

was manchem Gärtner bringt Verdruß:

Brombeeren ranken sich im Garten.

Doch Beerenpflücker mussten warten!

Bis jetzt, doch jetzt, da sind sie reif!

Finger, vom Warten noch recht steif –

gierig erfüllen sie Begehren:

picken saftige, blauschwarze Beeren.

Versuchen, Dornen auszuweichen.

Wird die Menge zum Weinmachen reichen?

Rasch geht es heim und auf die Waage:

Vier Kilogramm – schreibe und sage!

Zucker hinzu, kein bisschen verfrüht,

denke ich, doch eine Spinne, um Freiheit bemüht,

bekommt trotz all ihrer Mühe und Hast,

eine ordentliche Ladung Zucker verpaßt!

erschrocken hält der Weinbereiter inne

und trägt eilends nach draußen die süße Spinne.

(C)Sabine van de Sand, 2014.08.21

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s